start | find | index | login or register | edit
2002-09-06
by earl, 6303 days ago
melde ueberhaupt nicht mehr gehorsamst: abgeruestet :) und herzlichsten dank fuer die vielen netten dinge in den letzten comments!

gestern abend ein durchaus feines bier getrunken: ein Birra Moretti. sanft und trinkbar. weiss zufaellig jemand, ob man das in wien auch irgendwo bekommt? (hab ehrlich gesagt noch nie danach geschaut) - ansonsten ein grund mehr fuer einen italien ausflug :)

zur langsam unglaublich nervigen debatte um RSS sollte man Dan Brickley's mit grosser muehe aufbereiteten historischen ueberblick aus dem jahre 2000 lesen:
-- http://groups.yahoo.com/group/rss-dev/message/1136
die relevanten FoRK archive finden sich unter xent.com, das anstelle xent.ics.uci.edu eingesetzt, fuehrt zu den referenzierten posts.

zusammenfassung von viel lesearbeit: im endeffekt herscht verschuldensmaessig eine ausgewogene situation.
  • Dave Winer's verschulden liegt in seiner komplett anti-kollaborativen "piss and run" strategie. wenn er wirklich an zusammenarbeit interessiert war, dann weiss er einfach nicht, wie man mit menschen umgeht.
  • die RSS-DEV WG war beim naming unnoetig stur.


vor dem von brickley ausfuehrlich ausgearbeiteten hintergrund, koennte man dann auch noch Mark Pilgrims aufbereitung der historie lesen. die finale quote von Dave Winer ("I just subscribed to this list for a moment, to rebut Dan's assertion that format was derived from CDF. It was not.") kann man vor dem von dan brickley umfassend aufbereiteten hintergrund wohl bestenfalls als "dreist" bezeichnen.

und kann man auch vielleicht irgendwo noch verstehen, dass sich Dave Winer in seinen (nicht angebrachten) vaterschaftsgefuehlen zum acronym RSS verletzt fuehlt (auch wenn er in keinster weise vater des acronyms ist), so zeigt sich doch ganz klar seine komplett kontraproduktive einstellung. [create Jonathan Eisenzopf] hat schon recht wenn er in einer reaktion auf dave schreibt: Your piss and run approach to working things out is ridiculous.

im endeffekt scheint mir die (dave's) abneigung gegen RSS 1.0 nur darin zu liegen, dass der XML parser von [create Frontier] offensichtlich nit vernuenftig mit namespaces umgehen kann. es stimmt schon, RDF und namespaces bringen im vergleich zu plain XML 1.0 eine erhoehte komplexitaet. die vor allem durch namespaces gewonnene modularisierung rechtfertigt den aufwand jedoch auf alle faelle.

sieht man sich die winer "spec" zu RSS 0.94 an, wird schnell klar warum. eine unmenge an special-purpose elementen in der core-specification macht aus der "Really Simple Syndication" einen grossen sauhaufen. der schokoladeueberzug auf dem kuchen des wahns: dieses RSS 0.94 soll, in einer nach "auge um auge" riechenden aktion, nun unter RSS 2.0 firmieren.

was weiter passiert, wird sich zeigen :)
powered by vanilla
echo earlZstrainYat|tr ZY @.
earl.strain.at • esa3 • online for 6853 days • c'est un vanilla site