start | find | index | login or register | edit
Samstag, 9. Februar 2002 link

extreme programming vs interaction design - "Kent Beck is known as the father of "extreme programming," a process created to help developers design and build software that effectively meets user expectations. Alan Cooper is the prime proponent of interaction design, a process with similar goals but different methodology. We brought these two visionaries together to compare philosophies, looking for points of consensus — and points of irreconcilable difference."

ein angebot/bitte/frage an die werte leserschaft: waere irgendwer bereit, vanilla fuer debian zu packagen? wenn ja, bitte eine kurze notiz in die comments. ruhm und ehre sowie dank sind ihr/ihm auf alle faelle gewiss - und starke unterstuetzung natuerlich auch ;)

zur immer wiederkehrenden .NET vs Java/JVM debatte another interesting link: One Runtime to Bind Them All (courtesy of javalobby)

die vorgestrigen comments waren ganz interessant, die replik darauf heute ins day-topic.

ein paar punkte also die interessieren:

1. graphengeilheit ;) boeses wort - ich meins ja eh nicht so. natuerlich kann es einiges, wenn von '2002-02-09-arsDigitaFinale' links zu 'ArsDigita' und 'TodCom' gehen. and because we are wiki, that works.

2. du-jour ueberarbeitung. ein item-based du-jour anbieten zu koennen, wuerde die attraktivitaet von vanilla natuerlich (weiter) erhoehen. nachdem aber du-jour eben der haupteintrittspunkt ins vanilloide ist, sind hier ein paar besondere anforderungen zu beachten. feiner, sauberer code. schnelle logik und vor allem beste usability.

der straight ansatz ist natuerlich einfach von einem dyna alle subtopics zu suchen und diese dann anzuzeigen. grosser nachteil -> saulangsam. man stelle sich vor, du-jour zeigt 10 days an, jeder day hat subtopics - mindestens mal 10 full-space-scans.

hier kommen dann wirklich wieder ein paar dinge wieder ins spiel: -- der space-level-2 accessor [das ist die api+lib die den zugriff auf vanilla spaces abstrahiert] (mit dem interface 'space-select' vor allem)
- das extended linking (hier vor allem die von chris erwaehnten 'attached links')
- parents/childs (vanilla-hierarchy)
- und natuerlich kommen auch wieder die von henso/Antville bzw everything2 bekannten subtopics, aspekte oder wie auch immer sie heissen moegen ins spiel ;)

und wieder einmal schwindet die zeit, und anstatt da jetzt romane zu schreiben, lass ich das einfach mal so stehen und ziehe weiter ;)


stefan 6492 days ago:
ad vanilla-packaging - ja "apt-get install vanilla" waer natuerlich die perfekte userexperience, nur wie is das mit rebol - hab keine apt-source fuer rebol gefunden und bin mir nit sicher ob man das einfach selbst in ein package stecken darf

earl 6492 days ago:
offizielles rebol package gibts nit, und wirds nit geben. nachdem das vanilla package aber auch nit offiziell werden soll (also fuers erste nicht im offiziellen debian package pool landen soll), koennte man da evtl ein bissl tricksen ;)

und sogar wenn die installation die schritte
1. fetch rebol from rebol.com and drop the binary into /usr/local/bin
2. apt-get install vanilla
umfasst, waer das schon eine ziemlich coole experience ;)

Please log in (you may want to register first) to post comments!

powered by vanilla
echo earlZstrainYat|tr ZY @.
earl.strain.at • esa3 • online for 6833 days • c'est un vanilla site